Windelglück Schmidt
Stoffwindelberatung Schmidt

Mein Weg zu den Stoffwindeln


Bild 1 Mein Name ist Marina und ich bin seit 2018 Stoffwindel-Mama eines Jungen, welchen wir seit seiner ersten Woche mit Stoff wickeln.

Mir war bereits in der Schwangerschaft klar, dass ich einen anderen Wickelweg gehen möchte. Diese Tonnen an Müll im Laufe eines Wickellebens und die Ungewissheit, was genau diese „Super-Absorber“ im Innern der Wegwerfwindeln beinhalten, haben mich nachdenklich gemacht:

"Ich will selbst bestimmen, was an die Haut meines Kindes kommt."

So fing ich an, mir Informationen zum Stoffwickeln im Internet zu holen und bin dabei ziemlich positiv von der Vielfalt und den Möglichkeiten des Stoffwickelns überrascht worden. Moderne Stoffwindeln haben nichts mehr mit auskochen zu tun. Es gibt ein riesiges Angebot an Windelsystemen, Materialien und Farben. Allerdings war ich mit dem Angebot, den ganzen Bezeichnung und Abkürzungen ziemlich schnell überfordert, trotz stundenlanger Recherche:

"Was genau brauche ich zum Wickeln ohne dabei ein Vermögen auszugeben?"


Hinzu kam, dass mir Qualitätsunterschiede bei den einzelnen Marken aufgefallen sind. Es gibt weichere Stoffe und unterschiedliche Nähtechniken - dies sieht man allerdings nicht in den Online-Shops. Die Möglichkeit vor Bestellung unterschiedliche Windeln zu "fühlen" hatte ich leider nicht. Dass es Stoffwindelberatungen gibt, wusste ich nicht.


Mein Mann und ich haben einfach gestartet mit learning by doing als unser Baby so 1 Woche alt war. Bestellt hatte ich PUL-Überhosen und Höschenwindeln verschiedener Marken.

Zu Beginn hatten wir oft eine ausgelaufene Windel, da wir eine nicht gut passende Überhose hatten und zunächst nicht wussten was für Muttermilchstuhl am Besten geeignet ist.

Nachdem wir vieles probiert, gekauft und wieder verkauft haben, fanden wir unser System. Nach ca. 6 Monaten hat mich wieder das Testfieber gepackt, ich wollte noch weitere Sachen ausprobieren. Zudem hat hat sich durch die Einführung der Beikost auch die Anforderung an die Windel geändert. Ich fing an Schlupf-Überhosen und Einlagen selbst zu nähen.


Bei meinen Recherchen bin ich auf das Thema Windelfei gestoßen, was mich sehr fasziniert hat. Da unser kleiner Schatz mit Bauchweh zu kämpfen hatte, haben wir mit ca. 6 Wochen angefangen ihn abzuhalten. Er hat das sofort angenommen und wir sind dabei geblieben. Mit Höhen und Tiefen waren wir nach knapp 14 Monaten soweit, dass gut 99% des großen Geschäfts direkt im Klo landen. Wir sind mächtig stolz auf unseren Kleinen.
Bild 1



Mich hat das Stoffwindelfieber gepackt und ich bin überzeugt, dass uns eine Beratung zu Beginn einige Fehlkäufe und ausgelaufene Windeln erspart hätte.

Darum habe ich einen Kurs bei „Die Stoffwindelexperten“ erfolgreich absolviert, um als Stoffwindelberaterin tätig zu sein. Mein Wunsch ist es jedem Interessierten die Hemmung zu nehmen mit Stoff zu wickeln.




Es gibt für jeden die passende Stoffwindel.